31. Juli 2008

Ein Paket von Schlecker kam rein, gespendet von Angelika.
Vielen Dank für die Boxen, die Decken, die Näpfe und das Spielzeug!



Und UPS war da und brachte 20 kg (!) leckere Dinkel Taler.
Danke Pia für diese Leckereien, die Hunde werden nicht schlecht staunen!
Und ein Danke an die Firma Jeffo für die Übernahme der Portokosten.


 


26 Juli 2008

Wieder mal Danke an Angelika für ein Paket mit nützliche Dinge!


 


23. Juli 2008

Es kam ein Paket rein von Angelika, ich glaube eher Angie…
Danke! Vieles geht das nächste Mal schon mit!



Und es ging ein Paket raus an Ciudad Real mit medizinische Sachen.



Das kleine Paket mit Halsbänder was am 7. Juli verschickt würde ist angekommen, wir haben eine Mail aus Ciudad Real bekommen.
Die Mitarbeiterinnen bedanken sich bei alle Menschen die an sie denken!
Hierbei gleich mal wieder eine Frage an euch…..wollt ihr nicht eure alte Fleecedecken austauschen gegen Neue??
Die Hunde in Ciudad Real freuen sich schon wenn sie im Winter nicht nur ein Korb haben, sondern auch noch eine Fleecedecke…
Die normale Decken nehmen wir natürlich auch gerne! Die gehen dann an Bourgos, da dort ein Trockner vorhanden ist, in Ciudad Real leider nicht.
 


22. Juli 2008

Claudia hat uns wieder ein Paket geschickt, etwas zum knabbern und 2 ganz tolle Körbe!
Da werden sich die Pflegestellen in Spanien sehr drüber freuen! Vielen Dank!


 


19. Juli 2008

Es würde wirklich höchste Zeit…
Es ging Einiges mit:



Und



Ein bisschen Handgepäck..



Noch ein Karton



und weil es so viel Spass macht..noch eins.



2 Boxen mussten in letzter Sekunde auch noch mit, und in Madrid sah das so aus auf dem Wagen.



In der Abflughalle haben wir dann zusammen eine Hundeboxenblockade aufgebaut…
Darüber regt sich dort keiner auf. Einmal rund:





Das “Handgepäck” war ganz entspannt und hat sich das alles gähnend angeguckt, sie hatte ja dort von oben keine schlechte Sich..



So sieht die Hundeboxenblockade unten aus wenn wir 5 x hoch und runter waren mit dem Aufzug.



Es gibt keine Fotos vom Transporter, dieses Mal war es verboten zu fotografieren, vielleicht nächstes Mal wieder?
Aber ich konnte trotzdem sicher sein dass die Nasen alle mitkommen, hier sieht man wie sie zum Flieger gebracht werden mit einem Gepäckwagen



Und wie die Boxen auf das Band gestellt werden:



Die Pirimaus hat das getan was Welpen halt viel tun: geschlafen und ein bisschen Wasser getrunken.



Deswegen war es ganz okay als die Flugbegleiterin, die übrigens Pflegemama ist für eine Orga in Madrid, nach der Landung sie unbedingt mal festhalten musste.



So, angekommen in Frankfurt, was stelle ich jetzt an?


Erst mal die Vergangenheit hinter mir lassen…so, erledigt, was nun?



Hey meine Mama hat mir was mitgebracht, was gibt es da zu entdecken?



Oh Mama, ich hab dich zum fressen gerne!



Ein liebes Herrchen hat meine Mama auch mitgebracht!



Also Jungs, tutti paletti, ich düse dann mal mit meine Eltern ab gelle…



Diese schwarze Galga dürfte leider nicht aus der Box, sie fühlt sich ganz schnell in die Enge getrieben.



Aber man kann trotzdem erkennen, dass Romula sehr schön und zierlich ist, sie wird bestimmt bald zugänglicher werden, wenn sie von der Pflegemama die richtige Therapie bekommt!



Diese stattliche Dame heißt Gulnara. Sie ist wirklich sehr groß und kräftig für eine Dame!



Hier lässt sie sich vom Pflegefrauchen begrüßen.



Schaut mal was sie für eine enorme Schulterhöhe hat!



Einfach wunderschön, nichtwahr?



Dieser weiße Bursche ist Vivaldi, und ist nur ein ganz kleines bisschen größer als Gulnara.



Der Blick lässt erahnen was es für ein Bursche ist…



Ist das nicht ein schöner Anblick?



Jörn hat nicht nur die tollsten Fotos gemacht, sondern er musste auch kurz Gulnara und Vivaldi hüten.



Hier haben wir Ares, ein Schäfermixrüden der gleich Kontakt aufnimmt mit Pflegefrauchen Jasmin.



Vom Pflegeherrchen nimmt er gerne Leckerli



Jasmin darf ihn gerne streicheln, der arme Kerl muss unbedingt zunehmen und Streicheleinheiten bekommen.



Er ist sehr aufmerksam, lieb, und will gerne gefallen.



Und dazu ist er noch sehr schön.



Silvi ist auch mit gekommen, sie zieht bei Andrea als Pflegenase ein.
Wie man sieht, ist sie sehr zierlich.



Leider war ihr noch kein Glück gegönnt, ihr würden ihre Babys abgenommen während sie noch Milch hatte, und sie musste in Spanien erst mal behandelt werden.



Wenn Andrea sie schön und stark gepflegt hat, und sie kastriert ist, sucht sie ein endgültiges Zuhause.



Schaut mal: ist das nicht eine wunderschöne, sanfte und zierliche Nase?



Piri ist ein Wolken-Hunde und hat den 6er im Lotto gewonnen. Sie ist direkt in die Arme ihres Hauptgewinns geflogen!
Gulnara, Vivaldi und Romula werden über ASPA Friends vermittelt, bitte wenden Sie sich an diesen Verein wenn Sie sich über einer dieser Hunden informieren wollen: www.aspafriends.de
Ares lebt auf eine Pflegestelle von Wolken-Hunde. Er ist lieb, sanft, leinenführig, stubenrein, will gerne gefallen und er lernt gerne dazu. Er ist noch nicht kastriert, aber das werden wir nachholen sobald Ares zu Kräften gekommen ist. Falls Sie mehr über ihm wissen wollen, schicken Sie uns bitte eine Mail: kontakt@wolken-hunde.de
Auch Silvi ist noch nicht kastriert, und auch sie muss erst mal zur Ruhe kommen. Falls Sie an Silvi interessiert sind, melden Sie sich bitte bei andrea@wolken-hunde.de


17. Juli 2008

Heute morgen ging ein großes Paket auf den Weg ins Tierheim Ciudad Real, und das war drin:



Und auch diese Decken, die werden zwar jetzt noch nicht gebraucht, aber im Winter ganz dringend!
Sie brauchen Fleecedecken, weil die schnell trocknen und sie keinen Trockner haben, und auch kein Platz oder Geld dafür.
Die Halsbänder und Leinen sind auch sehr willkommen, die haben im Tierheim ja auch nicht das ewige Leben.
Zusammen mit dem letzten Paket sollte das vorläufig reichen.



So passt es rein



Und dann das Gewicht noch ausschöpfen mit einen Berg Leckerlis von euch!
Das gibt ein Fest für die Hunde im Tierheim!



Und noch mehr Gutes gibt es zu erzählen.
Außer dieses Paket gehen heute auch noch 25 schwarze Körbe direkt vom Händler nach Ciudad Real.
Bitte habt Geduld, ich sage sofort Bescheid wenn sie angekommen sind und hoffe dass wir dann auch wieder Fotos bekommen.
Und hoffentlich können wir dann vor der kalten Jahrenzeit nochmal Decken und Körbe schicken!


16. Juli 2008

Gleich 2 Pakete sind gekommen….



Wahnsinn, oder?



Da hat Hund kein Wunsch mehr offen…
Vielen Dank an Pia für diese großzügige Geschenke!
 


15. Juli 2008

Heute sind Nadeln angekommen….aber wer hat diese gespendet??
Ich weiss es nicht, also vielen Dank an “unbekannt”!


 


7. Juli 2008 die Zweite

Tolle Nachrichten!
Jenny, die alte Podenca, und Julietta die ja erst noch kastriert werden musste, sind zusammen bei Eva eingezogen.
Schaut mal!

Erstmal zusammen den Garten inspizieren..



Schnupper, schnupper, schnupper, und ein paar nette Kumpels gibt es auch noch!



Da muss Julietta doch gleich den “Herrn” des Hauses, ein stattlicher Schäfemix-Rüden zeigen wer hier eingezogen ist…



Bei der Hitze kann man herrlich auf den kalten Fliesen dösen, das tut einer alten Maus wie Jenny ganz gut!



Und Julietta genießt ihr neues Leben….
und sagt nochmal: vielen Dank an die lieben Spender die ihr dieses neue Leben ermöglicht haben!


 


7. Juli 2008

Einige Paket warteten darauf ausgepackt zu werden:

Das Erste war von Angelika aus dem schönen Taunus



Das Zweite kam von Miri, die Decken werden schon mal für den Winter aufgehoben!



Das Dritte kam auch von eine Angelika, ich glaube eher als Angie bekannt..



Und ein Viertes gab’s auch noch: von Gerlinde



Vielen Dank an euch allen!

Eins ging heute auch raus an Ciudad Real, sie hatten uns angeschrieben dass sie Leinen und Halsbänder brauchen.


1. Juli 2008

Es gibt noch eine schlechte Nachricht. Fressnapf hat über das Interview am
29. März auf ihrer Newsseite der Juli Ausgabe, die jetzt in ganz Deutschland,
wahrscheinlich auch noch in Österreich und der Schweiz ausliegt, auf eine besondere
Art und Weise berichtet...

Abgemacht war, dass wir vom Verein diesen Bericht erst zu Gesicht bekommen, bevor
er gedruckt wird. Das wurde nicht gemacht, warum nicht? Es ist ein Rätsel….wir bekamen
auf diese Frage keine Antwort.

Ihr werdet nicht schlecht staunen, wenn ihr den Artikel lesen werdet. Ich habe auch nicht
schlecht gestaunt, siehe unten:



Das war die Unwahrheit.

Und nun hier die Wahrheit: der Bericht im Hochrheinanzeiger:



Kleiner aber feiner Unterschied: lt. Fressnapf soll es eine Geldspende von 3000 Euro gegeben haben…

Hier die Tatsachen:

Ich war, wie ihr in der Aprilnews lesen könnt, Ende März bei der Fressnapffiliale in Tiengen
an der Schweizer Grenze zu einem Interview und Sachspendenübergabe eingeladen. Woraus diese Sachspenden bestanden, könnt ihr ja sehen auf dem Foto. Dass diese Dinge 3000,- wert sein sollen kann ich nicht bestätigen und nicht abstreiten, aber das interessiert uns nicht weiter, sowas interessiert evt. nur das Finanzamt der für den Fressnapf zuständig ist. Ich war dankbar für die Sachspenden, den Wert war und ist mir völlig egal.

Dass das Interview erst im Sommer (wann genau war nicht bekannt) in der Fressnapfzeitung gedruckt
werden sollte war mir klar, und es wurde unter Zeugen vereinbart, dass ich den Artikel erst zur Gesicht bekomme.

Jetzt ist es in der Juli Ausgabe abgedruckt und beinhaltet eine gravierende Unwahrheit. Diese Auflage
liegt bereits aus bei den Fressnapfmärkten. Eine Mitarbeiterin in der Fressnapfzentrale in Krefeld hat klar wissen lassen, dass sie nicht bereit sind die Verbreitung zu stoppen.

Fressnapf behauptet in diesem Artikel, ich hätte 3000 Euro an Spendengelder erhalten und zusätzlich noch die Sachspenden. Tatsache ist, dass ich keinen Cent Bargeld als Spende erhalten habe! Dafür gibt es insgesamt 7 Zeugen, den im Artikel genannten Herrn Boll mit eingerechnet.

Die verantwortliche Dame in der Zentrale von Fressnapf hat den Artikel erst nach einem Anruf von
einem Vereinsmitglied gelesen und war auch merkbar geschockt.

Ein Tag später hat sich das Blatt gewendet und sie war mir gegenüber überhaupt nicht einsichtig. Sie hat mich versucht davon zu überzeugen, dass alles was da steht stimmt und dass ich das nicht richtig lese.
Erst als ich ihr den Satz eindringlich vorlas, und 2x auf das Wort “Geldspende” hinwies, gab sie nach. Deutsch ist zwar nicht meine Muttersprache, aber ich kann lesen, wie jeder Kunde von Fressnapf der diesen "Artikel" in die Hände bekommt.

Wir haben versucht der Dame von Fressnapf klar zu machen, was dieser “Fehler” für uns bedeutet. Wir haben ihr gesagt, dass wir ein kleiner Verein sind und noch nicht so lange existieren. Dass wir zusammen einen Kampf führen, der nicht einfach zu bewältigen ist und hierdurch noch erschwert wird. Dass wir mit den erhofften Spenden, spanischen Tierschützer helfen wollten, um Hunde aus der Tötungsanlage zu holen und die Kosten der lebensrettenden Pension zu tragen. Wir sind nicht auf offenen Ohren gestossen.

Bisher haben wir noch nicht einmal eine Entschuldigung gehört.

Ich betrachte durch diese Falschmeldung von Fressnapf, den Ruf von Wolken-Hunde und mich als Person angetastet. Zwischen Ende März und heute, habe ich mehrmals Mitglieder und Leser unserer Homepage um Spenden gebeten, um die Aktionen durchführen zu können, die fast alle auf der Homepage dokumentiert sind.
Wenn diese Menschen diese Behauptung von Fressnapf lesen, dann bin ich für sie ein Betrüger. Und das mit Recht. Außerdem bleibt die Spendenbereitschaft, die wir uns erhofft hatten, durch diesen Artikel natürlich aus.
Es gibt sicherlich Menschen, die nicht an einen Verein, der gerade einen Geldsegen bekommen hat, spenden wollen. Warum auch, sie haben ja vorläufig ausgesorgt.

Eine Richtigstellung wurde mir von der endverantwortliche Dame von Fressnapf “angeboten”, bisher nur
telefonisch, damit ich etwas in der Hand habe für das Finanzamt. Wie großzügig von ihr.

Es wurde mir auf meine Frage bezüglich einer Richtigstellung geantwortet, dass diese natürlich nicht so groß und auch nicht an genau gleicher Stelle gedruckt wird. Und überhaupt geht das natürlich (?) erst in der September-ausgabe.

Mann hat es bei Fressnapf nicht eilig, mit der Schadensbegrenzung für Wolken-Hunde.

Beim Abschied am 29 März habe ich dem Herrn Boll die Hand gereicht, und ihm herzlich gedankt für die
ganzen Sachspenden. Er wünschte mir und den anderen Mitgliedern weiterhin viel Erfolg bei unseren schweren Aufgaben…………mit soviel “Unterstützung” von Fressnapf dürfte das ja wohl die geringste Übung werden, oder???

Die Geschäftsführung bekommt heute ein Einschreiben von uns, worin wir um Stellungnahme bitten.

Sollte es entweder üble oder erfreuliche Entwicklungen geben, dann findet ihr ein Update in der News.