23. Mai 2009

Die Kastrationsaktion in Burgos hat angefangen.
Kastriert wurden Golfo, Bloggy und Linda.
Hier sind die Rechnungen.
Wir brauchen dringend finanzielle Unterstützung.







Und das hier ist Golfo in der Tierarztpraxis, bevor er zeugungsunfähig gemacht wurde.



Bitte helft uns die enormen Kosten zu tragen.

Danke!
 


 

21. Mai 2009

Heute gingen 2 Nasen auf den Weg, Tigre der jetzt Diego heißt, und Lena.
Hier sind sie noch in Marta’s Auto in Madrid, kurz bevor sie eingecheckt werden.



Vielen herzlichen Dank an die Flugpatin Andrea, die alles meisterhaft geschafft hat!



Dank sei der absolute Blitz-Taxiservice von Carmen und Stefan konnte Lena am gleichen Tag noch in ihre Pflegestelle ziehen!



Hier sieht man Lena mit ihren beiden Kumpelinen Banu und Emma. Sie haben sich auf Anhieb super verstanden!



Pflegefrauchen von "Lena" hat an die ehemaligen Mitbewohner von "Lena" in Spanien gedacht.
Einen trockenen Schlafplatz, etwas Katzenfutter und für die Hunde noch zwei Eimer Futter.
Was an dieser Stelle noch gesagt werden sollte, Lena sucht noch ein endgültiges Zuhause!!!!
Vielen, vielen Dank an Kerstin!



Und noch eine Spende wartete auf uns.
Supi!!!
Eine wirklich tolle Spende haben wir vom FRESSNAPF in Lollar erhalten.
Schaut selber.
Vielen Dank an das Team vom Lollarer FRESSNAPF!!!


 


 

20. Mai 2009

Heute wurde nicht ausgepackt, sondern eingepackt, und zwar Folgendes:











Und Abends ging es gleich auf den Weg, Übermorgen wird alles in Cadiz sein.


 


 

19. Mai 2009

Eigentlich hatten wir die Hoffnung ja schon aufgegeben, dass die letzten 4 Hundevillen in Burgos ankommen würden. Sie waren mehr als 3 Monate unterwegs, und haben jede Menge Kilometer hinter sich gebracht….nun sind sie da wo sie hingehören und alle sind überrascht!
Vielen Dank an Alex, Maxi, Lucia und Andreas, nicht nur für die zweckgebundenen Spenden, sondern auch für ihre unendliche Geduld in dieser Angelegenheit!!
Hier sieht man die Villen Alex, Maxi und Lucia



Panda hat sich gleich die Villa Maxi ausgesucht, und wird sich nicht verjagen lassen!



Die Hütte gehört ihr alleine, damit das klar ist!



Coco schaut mal nach...



Die Villa Lucia wird Coco’s Zuhause.



Jare hat sich Villa Alex ausgesucht, er hatte nicht mehr daran geglaubt, dass er jemals sein eigenes Zuhause bekommen würde!



Da es im Sommer sehr warm wird, wird das Wolkendorf bald umgesiedelt werden an diese Stelle unter den Bäumen



Speed ist voll damit einverstanden



Aber Moment…es gab doch 4 Hütten? Nicht nur 3! Richtig, die Villa Andreas fehlt noch. Die kommt, zusammen mit der Villa Agatha, ins Haus der Gesundheit, wo in Zukunft die Patienten nach ihre OP wieder Kräfte sammeln können.



Hier sind die beiden Villen für das Krankenlager aufgestellt.



Speed hat wahrscheinlich schon eine Vermutung, dass er sich hier bald wiederfindet…da hat er wohl nicht unrecht!



Warum wird ein Krankenlager in Burgos gebraucht?
Ganz einfach, weil es demnächst viele Kastrationen geben wird.
Weil viele Hunde nicht kastriert sind.
Normalerweise leben sie getrennt von einander, und wenn Victoria zuhause ist und dabei sein kann, dürfen sie gemeinsam den Garten benutzen. Aber wenn Victoria nicht da ist, sind sie getrennt.
Alles klar. Kein Problem.
Wäre es, wenn es nicht Menschen geben würde, die meinen sich einmischen zu müssen. Die sich unerlaubt Zugang zu den Tieren verschaffen und sie dann zusammen lassen, wenn Victoria auf der Arbeit ist.
Dann passieren natürlich Unfälle.
Hier ist das Resultat von so einem Unfall, geboren am 8. April



Und das ist die Mama Sisina, die sich keiner Schuld bewusst ist. Sisina lässt sich nicht anfassen. Sie ist eine Panikhündin, da sie sehr schwer misshandelt wurde.



Ich denke wir sind uns alle einig, dass sowas nie wieder passieren darf, und dafür gibt es nur eine Lösung: kastrieren.
Aber das kostet viel Geld, und das kann man sich als Tierschützerin in Spanien, die ganz alleine soviele Hunde ernähren und unterhalten muss, einfach nicht leisten.
Deswegen hat Wolken-Hunde zugesagt, die Kosten zu übernehmen.
Nur wissen wir noch nicht wie……

Die Situation im Moment: 10 unkastrierte Rüden und 6 unkastrierte Hündinnen.
Die Rüden: Rufus, Fermin, Golfo, Tigre, Dalmy, Speed, Brujito, Xol, Snoopy, Bloggy.
Die Hündinnen: Sisina, Linda, Maria Pepa, Marlea, Kalma, Malva.
Die Kastration einer Hündin kostet durchschnittlich 120,-
Ausnahmsweise sind hier die Männer mal etwas kostengünstiger: Kostenpunkt 90,-
Also 10 x 90 plus 6 x 140 ergibt die horrende Summe von 1740,-
Das reisst kein Loch in unsere Kasse, dafür müsste ja was drin sein.

Liebe Leute, bitte… HILFE!!! HILFE!!! HILFE!!!

Danke, danke, danke…!!!


 

17. Mai 2009

Diese Boxen gingen per Cargo nach Spanien, eine der beiden Boxen von Monika war schon dabei, sie werden dringend benötigt.



Und es gab auch etwas auszupacken:
Wer diese Körbchen gespendet hat….



Elke hat noch ein zweites Paket geschickt..
Danke!



Natascha hat auch wieder an die Wolkenhunde gedacht, vielen Dank!



Und Andreas denkt an’s Essen! Auch dir herzlichen Dank!


 


 

15. Mai 2009

Wir können unser Glück kaum fassen! Monika aus Bayernland hat uns 2 Transportboxen geschickt!

Herzlichen Dank dafür!


 


 

13. Mai 2009

Elke aus Ismaning hat sich viel Mühe gegeben und diese wunderbare Box für uns ersteigert!



Und weil sie uns noch mehr unterstützen will, hat sie auch noch ein Paket geschickt mit folgendem Inhalt:



Danke dir vielmals!
 


 

5. Mai 2009

Die 2 letzten Sendungen mit Körben sind fast gleichzeitig in Malagon angekommen.

Hier sehen wir die ehrenamtlichen Mitarbeiter beim Körbe schleppen.



Die größeren Hunde, die teilweise wegen Überfüllung der Zwinger draußen leben müssen haben reges Interesse an das was Lali da macht. Wie ihr sieht stehen die 2 Hundehütten die wir rübergeschafft haben für sie bereit, aber nur 2 Stück ist natürlich viel zu wenig. Wir werden versuchen mehrere Hütten dort hinzuschaffen, und hoffen das bis zum Winter geschafft zu haben. Das wird nicht einfach, weil die Hütten in Madrid zwischen gelagert werden müssen, und dann von eine Mitarbeiterin aus Malagon abgeholt werden müssen. Aber zuerst müssen wir natürlich das Geld dafür zusammen kriegen, helft ihr uns dabei? Erzählt es bitte weiter! Das wäre toll!



Guckt mal wie viele Nasen noch eine Hütte brauchen…



Und so sahen die Zwinger aus bevor wir mit der Korb-Aktion angefangen haben. Die Hunde mussten auf dem nackten Boden liegen, auch im Winter. Der schwarze Korb stammt aus der ersten Sendung, die 2 darauf folgenden Sendungen mit 25 Körben bestehen aus den beige-farbenen Körben.



Da inspiziert gerade ein Korbbewohner seinen neuen Liegeplatz.



Und hier kann noch eine Nase es nicht glauben, dass es vorbei ist mit Liegen auf Betonboden.



Der Korb ist wohl etwas groß für diesen kleinen Fratz, aber er teilt den Korb mit noch 2 anderen.



Noch eine mittelgroße Nase die jetzt trocken liegt.



Hier sieht man nochmal die Körbe aus der ersten Sendung. Sicherlich könnte es sauberer sein, aber nur wenn es mehr Hilfe geben würde. Die Zwinger können jetzt, trotz Körbe, ab und zu ausgepritzt werden, da die Körbe drinnen stehen bleiben können. Die kranken Hunde bekommen einer unserer Decken reingelegt.



Hier hat sich wohl jemanden furchtbar gelangweilt, und den Rand abgeknabbert.



Sogar Lali, die bis zum umfallen Tag ein, Tag aus im Tierheim schuftet, und noch nebenbei jobt und Kämpfe mit den Behörden zu bewältigen hat, hat mal ein Lächeln im Gesicht.



Vielen Dank an alle, die diese Aktion ermöglicht haben! Wir haben es erfolgreich abschließen können. 75 Körbe wurden in dieses Tierheim geschickt. Nun haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Hunden draußen eine Hütte zu besorgen. Hoffentlich schaffen wir das auch…
 


 

3. Mai 2009

Diana und Heiko haben ein Riesenberg Sachspenden für uns gesammelt!
Herzlichen Dank an euch beiden!



Noch ein Überraschungspaket kam rein, von Matthias, auch dir vielen Dank!



Und wer hier wieder an uns gedacht hat…guckt selber! Steht im Karton!
Herzlichen Dank nach Luxemburg!


 


 

2. Mai 2009

Es war mal wieder höchste Zeit für ein Fluchttag.
Mit ging folgendes:

Handgepäck mit Leckerli`s und Spielzeug



Decken, wie immer.



Ein Paket für die Samtpfoten



-6- Boxen die auf den Rücktransport gewartet haben. Leider hat wieder eine Box die Reise nicht überstanden. Wenn irgend jemand noch eine Box für uns übrig hat, bitte sagt uns Bescheid! Danke!



Und noch ein paar Decken



Und um die letzten paar Kilo voll zu machen: eine Kabinenbox mit Deckchen.



In Spanien gab es dann einen schiefen Turm von Madrid, aber er hat gehalten bis draußen beim Auto!



Das Auto wird wieder voll.



Natürlich erst nachdem die Wuffels ausgeladen waren!



Das Chaos hielt sich dieses Mal in der Abflughalle in Grenzen.



Hier warten die Nasen und wir auf die Kontrolle.



Happy ist die kleinste Maus, hat den Flug aber sehr gut überstanden und lässt sich von Pflegefrauchen Claudia knutschen.



Ist sie nicht ein süßer Fratz?



Hey, wen sehe ich denn da? Da muss ich mich doch gleich mal ranmachen!



Und zwar an Nadine und Christina, die eigentlich gar nichts mit mir zu tun haben, und hier nur auf ankommende Passagiere warten, aber haben die sich etwa in mich verliebt?? Sieht so aus, oh oh!!



Drago braucht sich gar nicht einschmeicheln, er hat sein neues Frauchen schon sicher!



Gäääääähn, na Leute was macht man hier denn so?



Hm, nicht schlecht, sich streicheln lassen zum Beispiel.



Also die Ute, Drago’s neues Frauchen, die ist ja voll in Ordnung! Glückstreffer!



Ola! Ich bin Queco, kommt von quirlig wahrscheinlich, und ich habe auch mein neues Frauchen sicher!



Bestechung pur, gefällt gut!



Dann wollen wir doch gleich mal Selbstbedienung machen, oder?



Yamyam, lecker!



Noch Fragen?



Hier kommt eine etwas schüchterne Sendita gerade aus der Box



Aber die Unsicherheit hat gerade mal 5 Sekunden angehalten!



Sendita hat nämlich auch schon ein ganz tolles Zuhause gefunden, bei Kornelia und Michael.



Und hier sehen wir Bohem, noch in Spanien. Es war zwar warm aber im Frachtraum ist es kalt und Bohem hatte gerade ihren Schupfen überwunden, deswegen bekam sie einen Mantel an.



Damit sie in Frankfurt ohne Schnupfen wieder ausgepackt werden konnte!

Hier ist Bohem mit Pflege?? Frauchen Inca. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte…



Bohem mag Kinder, Kinder mögen Bohem.



Und Bohem und Sendita mochten sich auch sehr, kannten sich aber vorher nicht.
Ob in Sendita auch eine Langnase versteckt ist? Das weiss keiner so genau.



Aber wenn man die beiden so sieht, wäre das ja gut möglich!



Sendita ist gerade mal 4 Monate alt, und war zum Schluß wohl etwas geschafft von den ganzen Eindrücken. Aber ist ja kein Problem, man kann sich ja tragen lassen…



Vielen Dank an Nadine und Michael für die Hilfe!



Das waren die spanischen Einwanderer. Bohem ist bei Pflegefrauchen Inca eingezogen, aber ob die sich noch trennen können ist wohl fraglich. Wer das ganau wissen will wendet sich bitte an www.far-from-fear.de
Und Happy sucht eigentlich auch noch ein Zuhause, aber sie ist ja auf Nadine und Christina gestossen am Flughafen, und ob die noch Abschied nehmen können, ist wohl auch fraglich. Wer das wissen will, sollte eine Mail schicken an: amonikahof@gmx.de
Queco, Drago und Sendita sind ja direkt in den Armen ihrer Herrchen und Frauchen geflogen!
 


 

1. Mai 2009

Danke an Frau Adami für diese tollen Sachspenden und auch für Sissi's "Starthilfe".