31. Juli 2009

Vielen Dank an Hr. oder Fr. Unbekannt aus Gutskow für die Leckeli und das Verbandmaterial!


 

26. Juli 2009

Es gab Paketstau, aber nun ist es geschafft, alles ist ausgepackt und sortiert.

Pascale hat diese 2 Pakete geschickt.
An Sie ein herzliches Danke, und auch an die anderen Sammler und Sammlerinnen, die für den Inhalt gesorgt haben: Malou, Jerry, Misch, Else, Fabienne und dem Luxemburger Apotheker.





Pia hat wieder ein Päckchen mit Schätzen aus Frankfurt geschickt, vielen Dank!



Und auch Sigi hat wieder an unsere Fellnasen gedacht, auch dir vielen Dank!



Guck mal! 2 neue magische ohne-Ende bepackbare Taschen! Die wurden echt dringend gebraucht, die alte Tasche macht’s nicht mehr lange! Danke an Elke, Stefan und Chica, auch für die Leckerli!



Und das hier alles war in einem Paket!! Wahnsinn was man auf einmal verschicken kann. Dieses XXL Paket kam von Monika und Stefanie. Herzlichen Dank an euch beide!



Claudia hat auch gesammelt und für uns eingekauft! Lieben Dank nach Gelnhausen!



Und auch ein ganz, ganz dickes Danke an Annette Bollmann, für diese wunderbaren medizinischen Hilfsgüter!


 

16. Juli 2009

Vielen Dank an Daniela für diese nützliche Sachspenden!


 

15. Juli 2009

Die letzten Sendungen Körbe sind in Manzanares angekommen!

Und wieder können sich jede Menge Hunde über ein eigenes Plätzchen freuen.

Hier ein paar Eindrücke:



















Nun ist die Korbaktion für Manzanares auch abgeschlossen. Alle Hunde haben einen Platz. Manche müssen und wollen einen Korb teilen. Wie man sieht, ist es in manchen Zwingern recht voll. Diese weiter voll zu packen mit Körben, wäre nicht im Sinne der Hunde. Auch in Spanien ist Urlaubszeit und die Tierheime quellen über. Hunde werden abgegeben, ausgesetzt, einfach ans Tor angebunden, im Feld eingefangen, auf der Strasse aufgelesen, an Ampeln angekettet, in Einkaufszentren zurück gelassen…

Vielen Dank an alle Spender und Spenderinnen, die dazu beigetragen haben, dass nach den erfolgreichen Korbaktionen in Madrid, Ciudad Real und Malagon, nun auch die Aktion in Manzanares zum Erfolg wurde. Es ist keine lose Floskel zu behaupten, dass wir zusammen, die Lebensumstände vieler Hunde etwas verbessern konnten. Wenn man wirklich will, kann man zusammen etwas erreichen!!!


 

11. Juli 2009

Das ist ein Nasen-Abholtag, ganz klar.
Mit ging auf dem Hinweg:

Ein Boxenberg, wie immer



Eine extra Box mit Futterspenden



Jede Menge Decken gingen in die magische Tasche



Falsch eingeschätzt, es ging noch ein bisschen mehr rein
Ein Karton mit Leckerli ging auch noch mit



Und etwas Handgepäck natürlich



In Madrid war das gar kein Problem.



Die Hunde haben wir wieder draußen vorbereitet, es war allerdings brütend warm!



Stau vor’m Aufzug, wie immer.



Nach der Kontrolle werden die Nasen von freundlichen Verladern abgeholt



Und auf geht’s, erstmal in die kühle Lagerhalle, bis der Flieger soweit ist.



Hier der Beweis, dass es tierfreundliche Spanier gibt. Sie machen sich Sorgen um die Hunde, mit Recht, es ist echt unerträglich heiß und leider werden sie noch 5 Minuten in der Sonne ausharren müssen.



Es ist schwer zu erkennen, aber dieser Mann hat den Hunden gerade neues Wasser in ihre Näpfe gegossen, er hält die leere Plastik-Flasche in seiner Hand. Ich hatte die Möglichkeit mich ganz herzlich bei ihm für seine Fürsorge zu bedanken!



Und da gehen sie, in den klimatisierten Bauch des Fliegers.



Das Handgepäck hat sich ihren Kauknochen näher angeguckt, war allerdings leider nicht sonderlich daran interessiert.



Also hat sie einen Keks bekommen, man muss sich ja etwas einfallen lassen damit sich der Protest in Grenzen hält. Wer will schon hinter Gittern sitzen?



Glücklicherweise hatten meine Nachbarn an Bord wichtige Dinge mit ihren Freunden zu besprechen, die ganz hinten im Flugzeug saßen, und somit konnten wir uns ein bisschen breiter machen.
Was sagt dieses Foto aus? Ganz klar: lass mich hier raus oder ich……..!!!



Also geht doch! Wie blöd sind diese Zweibeiner eigentlich, dass sie so lange brauchen, bis sie kapieren was Hund will?



Während wir an Bord mit einander schmusegekämpft haben, haben die Abholer am Flughafen Geduld geprobt.



Schwer zu erkennen wen wir hier haben: Ukkie



Ukkie wird erst mal von Carmen gesichert und bekommt ein Geschirr angelegt während sein Frauchen Devrim die Finger nicht von ihm lassen kann….



Endlich da wo er hin gehört, in Devrim’s Arme!



Hier ist noch eine Mininase: Goofy



Auch Goofy bekommt erst mal ein Geschirr angelegt, klein sein heißt ja nicht, nicht plötzlich wegrennen zu können!



Goofy scheint es gut zu gefallen bei seinem neuen Frauchen Jenny.



Passt super gelle? Jenny und Goofy!



Eine Nummer größer war der Trus. Pinschermix, sieht aber aus, wie ein zu heiß gewaschener Dobermann, nicht wahr?



Er war in Madrid als vollkommen ruhiger Hund in die Box gegangen und kam als Kanone in Frankfurt wieder raus. Was Turbulenzen mit Hunden machen….Miri war das erste Opfer.



Aber auch Stefan musste dran glauben, und danach haben wir alle unser Fett weg gekriegt!



Endlich an der Endstelle angekommen: Frauchen Sandra hatte sich in Trus verliebt und ihn sofort adoptiert.



Ein liebes Herrchen namens Jan gibt es auch! Hier sagen sich Trus und Goofy tjüss mach’s gut Macker!



Eine ganz super sanfte Maus war auch dabei: die Dalia. Auch sie bekam erst mal ein Geschirr. Ihre Nase hat schon etwas gerochen…



Stimmt genau! Angekommen im Schlaraffenland!



Das wird so bleiben, weil Sandra Dalia’s neues Frauchen ist, und sie wird, zusammen mit ihrem Mann, dafür sorgen dass es Dalia ab jetzt immer gut gehen wird!



Zu Hause warten noch 2 süße Kumpels auf Dalia, na dann kann’s los gehen, nicht wahr?



Diese wunderschöne Hündin ist Zulay mit den riesigen Fledermausohren.



Zulay hatte sehr viel Durst und fand es klasse, dass Petra und ihre Enkelin auch daran gedacht hatten, Wasser für sie mit zu bringen.



Zulay und ihre beste Freundin.



Das neue Leben kann anfangen!



Dotty stürmte direkt aus ihrer Box in ihre neue Familie!



Hier der Beweis dass Dotty wirklich lachen kann.



Sie hat sich so sehr über ihr neues Frauchen Pia und ihren Eltern gefreut, dass sie gar nicht aufhören konnte, zu wedeln.



Ein seltener Moment, Dotty steht auf 4 Beinen!



Archie hat das ganze Spektakel von seiner Box aus verfolgt, ihm war das alles nicht so geheuer.



Er wollte wirklich nicht aussteigen, also musste das Dach abgebaut werden.



Pflegefrauchen hatte viel Geduld und hat Archie ganz liebevoll zum Auto getragen!



Schaut mal was Archie für ein schönes Gesicht hat!



Trotz Verspätung, knackevollen Flughäfen und vollen Fliegern ist alles gut gelaufen.
Ukkie lebt jetzt glücklich und zufrieden bei Devrim und lässt sich ein Loch ins Fell kraulen.
Goofy ist auch direkt in die Arme von Jenny geflogen und lässt es sich gut gehen.
Trus hat das große Los gezogen und wird von Sandra und Jan verwöhnt.
Dalia ist im Schlaraffenland angekommen, aber das ist ja unschwer zu erkennen!
Zulay lebt bei Petra und ihrer Enkelin und kann mit ihren Fledermausohren über die Felder düsen.
Dotty steht wahrscheinlich immer noch senkrecht, um einer ihrer Liebhaber oder Liebhaberinnen in die Augen zu gucken!
Archie ist der einzige Wuffel, der noch ein endgültiges Zuhause sucht. Aber das dürfte bei so einer süßen Schnute doch kein Problem sein?
Wer sich für diesen Kerl interessiert meldet sich bitte bei www.sonnenscheinhunde.de

An dieser Stelle ein ganz dickes Dankeschön an alle Abholer! Ein extra Danke an Pia und ihre Familie für die extra Portion Geduld, die sie auf Grund von unvorhersehbaren Umständen in Madrid aufbringen mussten.
Auch ein Danke an die Spender und die Sachspender!
Eure Sachspenden gehen so bald wie möglich Richtung Süden.




 

9. Juli 2009

Vielen Dank an Zoohandlung Siepermann aus Bad Camberg für diese Spenden!


 


 

8. Juli 2009

Das Nassfutter konnte heute auf die Reise gehen.



Und es gab ein Päckchen auszupacken, vielen Dank Angelika!



Eine Rechnung gab es auch zu begleichen. Mari-Pepa aus Burgos ist nun auch vor Nachwuchs sicher.
Vielen Dank an Kerstin und Gabriel


 

3. Juli 2009

Die zweite Korbsendung ist in Manzanares eingetroffen, es waren wieder 25 Stück.



Hier wird inspiziert, was das wohl ist?



Und auch in den Außenzwinger ist "gucken" und "staunen" angesagt.



Leider haben die Hunde noch lange nicht alle einen Korb…



Diese liebe Hündin scheint jemand anders in ihren Korb einzuladen…



Tatsächlich, sie überlässt ihre Freundin den Korb, ist das nicht unglaublich?



Hier ist jemand, die so gerne ihre alten Knochen in ein Korb legen würde, anstatt immer auf den harten Boden liegen zu müssen.



Und auch sie hat es geschafft! Sie steigt nur noch aus wenn es einen guten Grund gibt!



Das Spielzeug wurde auch gerne angenommen, und somit ist ein ganz kleiner Tropfen auf den heißen Stein der Langeweile gefallen..



Mann braucht damit ja nicht umbedingt herum zu rennen, man kann ja auch mal sein Gebiß darauf testen!



Man sieht, es macht Sinn Körbe und Spielzeug zu schicken. Wir brauchen noch mindestens 2 Korbsendungen, damit alle Hunde ein Plätzchen haben.
Ein Korb kostet inkl. Versand etwas über 15 Euro.
Das sind 15 Euro, die sehr lange halten und für diese Hunde sehr viel Komfort bedeuten!
Bitte, es ist eine gute, haltbare Investition, helft uns dabei diese 2 Sendungen wahr machen zu können.
Danke!


 

2. Juli 2009

Sandra hat auch an die Wuffels in Spanien gedacht! Danke dir!

Das zukünftige Frauchen von Dalia denkt nicht nur an ihre eigenen Hunde!



Auch ein dickes Danke an Siggi, Dalia’s Patin, die uns auch mit Sachspenden bedacht hat.


 

1. Juli 2009

Vielen Dank an Siggi und Zampano für diese tollen Sachspenden!