Hallo, liebe Tierfreunde

am Sonntag, 03. November 2013, findet von 10.30 bis 19.00 Uhr wieder der Martinsmarkt in Heuchelheim bei Gießen statt.

Wir verkaufen wieder Handarbeiten zugunsten des Tierschutzes. Alles ist selbst gemacht! Vielen Dank an unsere unermüdliche Helferin Heidi aus Neuwied, die uns die Socken und Fleece-Mäntelchen gemacht hat.

Der Erlös geht komplett an die Arche Noah Teneriffa und die Wolken-Hunde.

Und so findet ihr uns:

Unser Stand ist in der
Bachstraße, gegenüber Haus Nr. 55, am 2. Steg am Bach (Peterssteg), wenn man von den Heuchelheimer Seen kommt.

Was wir anbieten, seht ihr auf den Fotos.































Außerdem haben wir noch andere Kleinigkeiten wie Schals, Freundschaftsbändchen, Grußkarten, Taschen usw., evtl. auch Quitten und Walnüsse.

Bei uns könnt ihr schöne Weihnachtsgeschenke kaufen und gleichzeitig etwas für den Tierschutz tun.

Kommt uns besuchen! Es freuen sich Ingrid, Manni, Ella, Fredo und Marie.

Wer Fragen hat oder sich etwas schicken lassen möchte:

manfred.bremer@onlinehome.de


Martinsmarkt Heuchelheim Teil II

Sachen von Heidi und Pia

Das 3fache Wolkenhundfrauchen Heidi hat zusammen mit ihrer Tochter Pia wieder fleißig für den Martinsmarkt in Heuchelheim, wo Ingrid und Manfred einen Stand zum Wohle des Tierschutzes haben, gearbeitet.

Pia hat Lichtbeutel , eine Lampe , Nadelmäppchen aus Leder , Handykissen und Kühlkissen für Kinder gestickt und genäht.

















Heidi hat unter anderem sehr viele Zottelknoten in versch. Größen für die Fellnasen zum Spielen hergestellt. Neben vielen anderen tollen Dingen natürlich.













Jetzt braucht der Martinsmarkt nur noch ganz viele Besucher, damit die Sachen auch verkauft werden können und somit weiteren armen Fellnasen geholfen werden kann.


31. Oktober (1)

Katharina hat wieder fleißig Mäntel genäht, und die gehen auch diese Woche nach nach Spanien!
Danke dir vielmals!


31. Oktober (2)

So gerade noch kurzfristig vor dem nächsten Transport haben Susi und Sten, und Sabrina noch tolle Sachspenden geschickt!
Danke an euch allen!




31. Oktober (3)

Hallo, liebe Carmen,
am Dienstag waren wir bei Heidi und Pia in Neuwied. Im Garten gab es wieder ein Wolken-Hunde-Treffen.
Das Wetter war wunderbar, so dass wir draußen sitzen konnten.



Auf dem Rückweg waren wir bepackt mit Kisten und Tüten für den Martinsmarkt.
Die Sachen passten gerade so ins Auto.
Jetzt hoffen wir auf einen guten Verkauf.

Liebe Grüße von Ingrid, Manni, Heidi, Pia und jeder Menge Hunde


30. Oktober (1)

Lisa

Lisa und Frauchen Jeannette senden auch mal wieder sehr liebe Grüße.







Lisa besucht jetzt die Hundeschule und hat schon viel gelernt.

Lisa und Jeannette sind mittlerweile ein super eingespieltes Team und weiterhin sehr glücklich zusammen.


30. Oktober (2)

Benni ehem. Claus









Norbert und Benni senden ganz liebe Grüße


30. Oktober (3)

Liebe Carmen,
klein Sopa möchte gern liebe Grüße an Dich und alle Wolken-Hunde schicke.











Sie genießt mit mir und Emma sehr unsere Ausflüge durch die bunten Märchenwälder und hüpft und flitzt und jauchzt und freut sich darüber so sehr. :)
Und ich freue mich erst, dass es der kleinen Maus gut geht.
(Übrigens wird sie jetzt fast nur noch Süppchen genannt, denn Sopa heißt ja auf Deutsch "Suppe".) ;)
Anbei schicken wir Dir Fotos von unserem heutigen Spaziergang. Ich hoffe sie gefallen dir!

Sei lieb gegrüßt

Katja & Sopa


29. Oktober

Chili ehem. Chispa

Chispa kam als ängstliches Mäuschen vor einiger Zeit zu Karin und ihrer Familie.
Dort wartete bereits ein Hundekumpel namens Aiko.







Alle sind zu einem festen Team zusammen gewachsen und Chispa macht immer
weitere Fortschritte.


28. Oktober

Margit und Wolfgang haben wieder schöne Sachen für die Nasen gespendet! Vielen Dank!


27. Oktober

Wir sind beschenkt worden mit ganz tollen Sachspenden, und zwar kam dieses tolle Paket von Zooplus rein.
Leider wissen wir nicht, welchen tierlieben Menschen wir dafür Danke sagen sollen ,es war leider kein Name vorhanden. Aber auch ohne Namen, ein ganz herzliches Danke an die Spender :-)



Und auch diese superschöne Sachen für die notleidenden Nasen wurden uns gebracht, aber auch hier haben wir das gleiche Problem und kennen den Namen leider nicht.
Auch Hr. oder Fr. Unbekannt ein ganz dickes Danke!


26. Oktober

Svenja, Diana und Hundemann Tobi haben ganz tolle Sachen eingekauft für die armen Nasen in Spanien!
Aber schaut selber! Tobi macht vor wie man's macht!



Vielen Dank euch dreien!


23. Oktober (1)

Fléchette – ehem. Piscis

Lange, lange hat die kleine schwarze Maus auf IHRE Menschen
gewartet und dann durfte sie endlich zu Beatrice und Ingo ziehen.









Die 3 bilden ein tolles Trio. Fléchette hat sehr viel gelernt, wurde kastriert und keiner möchte den anderen mehr missen.

Wir freuen uns sehr!


23. Oktober (2)

Bilbo und Bobia







Die zwei haben sich ehrlich gesucht und gefunden!

Schöner können Bilder nicht dafür sprechen!


23. Oktober (3)

Püppi

Püppi hat eine neue Leidenschaft. Sie hat die Gartenschaukel für sich entdeckt.







Sie hat einen unbändigen Spaß dabei. Wenn Püppi schaukeln darf, dann sind das 5 kg Glück pur!


23. Oktober (4)

Cara ( ehem. Karina)







Cara kam als ängstliche Hündin zu ihrer Familie nach Deutschland zu Ulrike und Jörg.

Nach 5 Monaten in ihrem neuen Zuhause hat sie sich bisher toll entwickelt und alle sind happy zusammen.





Cara hat bereits die ersten Abenteuer hinter sich gebracht und macht jeden Tag neue Entdeckungen.



Hier sprechen die Bilder für sich!


22. Oktober (1)

Bella

Bella hat weiterhin Kontakt zu ihrem ehem. Pflegefrauchen Doris und daher erhalten wir immer mal wieder liebe Grüße.







Anbei ein paar schöne Fotos!


22. Oktober (2)

Pinuù – ehem. Bobby aus Jaen





Als armer älterer Hund wartete Bobby in Jaen auf ein neues Zuhause.





Als er in das Herz von Julia und Flo sprang, schien er nicht annähernd zu ahnen wie gut es ihm einmal gehen wird.



Bilder sagen mehr als tausend Worte und der kleine Kerl ist wirklich angekommen!



Alles Gute wünschen euch die Wolken-Hunde :-)


21. Oktober

Cai sendet Urlaubsgrüße





Cai war mit ihrer Familie im Urlaub an der Nordsee.







Sie hat jede Wanderung mit Liebe und Freude mitgemacht
und das angedachte Mäntelchen in Bezug auf das raue Klima war nicht nach Cais Geschmack.

Allen hat es gut gefallen und freuen sich auf den nächsten, gemeinsamen Urlaub.


20. Oktober

Es sind wieder tolle Sachspenden bei uns angekommen!
Wir danken Alexandra für die warmen Decken!



Und Sonja und Kai mit Luna für diesen Berg mit super Spenden!



Margit und Wolfgang haben auch wieder an uns gedacht, Danke für eure Treue!



Johanna und Püppi machen schon einen Durchstart für die nächste Kastrationsaktion, das finden wir ganz Klasse! Dankeschön!


19. Oktober

Angelika hat wieder ein Paket geschickt für unsere spanische Nasen!
Danke dir!


16. Oktober

Toby – jetzt Luke

Toby heißt jetzt Luke und sendet ganz liebe Grüße an alle Wolken-Hundler!







Er hat sich super eingelebt. Ist mittlerweile ein tolles Team mit Chewien und hat auch keine Probleme mit anderen Hunden. Alle inklusive Dogwalkerin sind restlos von Luke begeistert.







Wir freuen uns schon auf die nächsten tollen Nachrichten!

Und auch tolle Fotos!


15. Oktober

Bronce

Bronce hat den Sprung in die Freiheit nach langer Zeit in Jaen geschafft.
Hier die ersten Fotos aus dem neuen Zuhause.



Bronce darf nun zusammen mit Fellnase Flash und den ZweibeinernnCarola und Thomas durchs Leben gehen und das hat er sich weiß Gottndoch sehr verdient.
Frauchen und Herrchen von Bronce haben uns etwas ganz Liebes mitgeteilt, dass wir hier auch wortwörtlich wieder geben möchten:



Wir möchten jeden Hundeliebhaber ermutigen einen "Wolkenhund" zu adoptieren !
Ein engagiertes Team mit Herz und Verstand und wundervolle, liebenswerte Tiere !
Traut Euch, hier macht ihr nichts verkehrt !



Danke für diese netten Zeilen!


14. Oktober

Pau und Jolie

Pau und Jolie sind ein unzertrennliches Team und genießen ein tolles Leben bei Sabine und Ralf.











Zwei Jagdhunde, die niemand haben wollte.
Und dabei einfach nur echte Herzenshunde.

Danke für diese tollen Bilder!


13. Oktober

Carolin hat uns auch ein sehr nützliches Paket geschickt! Vielen Dank für diese tolle Sachen!


Wolken-Hunde Kastrationsaktion Tierheim Malagon 2013

Vom 13.-20.09. war es wieder soweit.

Bereits zum zweiten Mal packten wir unsere Koffer und flogen nach Spanien, um dort im Tierheim Malagon eine Kastrationsaktion für deren Hunde durchzuführen.
Unser Team bestand diesmal aus Tina und Christa ( www.hilfevorort-spanien.de ), die das Tierheim seit längerer Zeit unterstützen und spontan sagten, sie kommen mit, den beiden Tierärztinnen Caro und Cathrin, die wie letztes Jahr auch einen Teil ihres Urlaubes opferten, um operieren zu können, Alina, einer gelernten Tierarzthelferin und Tiermedizin- Studentin und unsere Annette, die dieses Projekt lenkt und mit viel Einsatz betreut.

Freitag Abend ging es von Frankfurt aus los. Rein in den Flieger, raus in Madrid, den Mietwagen erobert und ab ging es um 23:30 Richtung Malagon. 180 Kilometer trennten uns von unseren Betten, also war die Motivation groß diese so schnell wie möglich zu erreichen, denn am nächsten Morgen sollte das Programm ja pünktlich starten. Wir waren wie letztes Jahr in einer geräumigen Wohnung in Malagon untergebracht, die für uns 6 Personen genügend Platz bot. Bis wir die Köpfe in die Kissen sinken lassen konnten war es dann aber doch 2:30. Also hieß die Devise „schneller schlafen“. Da in diesen Tagen aber in Malagon Stadtfest war entpuppte sich dieser Vorsatz bei der Geräuschkulisse, die in der Stadt bis 6:00 morgens herrschte als frommer Wunsch…
Egal, wir sagten uns „das Leben ist kein Ponyhof, wir sind ja nicht zum Urlaub hier“ und legten am Samstag morgen hochmotiviert los.
Das Wiedersehen mit den spanischen Kollegen am Tierheim war sehr herzlich und wir wurden von allen Helfern durchgeknuddelt. Das versprach eine nette Woche zu werden!

Unser morgendliches Begrüßungskomitee am Eingang des Tierheims



Wir waren beeindruckt, wie viel sich im Tierheim seit letztem Jahr baulich verbessert hatte. Alle Gruppenbereiche waren nun überdacht, das alte Mittelgebäude hatte ein neues Dach, neue Gruppenbereiche waren im Entstehen und unser Arbeitsbereich war zwischen den beiden Gebäuden auch komplett überdacht und mit einem Betonboden ausgestattet worden. Die Bilder von letztem Jahr zeigten noch Bretter auf dem Boden, die als Laufsteg benutzt wurden, weil es angefangen hatte zu regnen. Alles in allem eine tolle Leistung, die die Arbeit im Tierheim für alle leichter macht und der Lebensqualität der Hunde zugute kommt. Knapp 200 Hunde beherbergt Malagin inzwischen, nicht gezählt die Hunde, die sich in privaten Pflegestellen bzw. bei Nieves, einer der Leiterinnen zuhause befinden. Sie hat alle Welpen und kranken Tiere bei sich, die im Tierheim keine Überlebenschance haben.

Der gesamte Bereich zwischen dem „OP- Raum“ und dem Aufwachbereich ist nun überdacht und hat einen Betonboden.



Hier der Vergleich zum letzten Jahr



Maria- Luisa und ihre Helfer hatten auch den „OP- Raum“ perfekt vorbereitet. Alles nötige an Material, das wir vorab per Spedition runtergeschickt hatten war an seinen Platz eingeräumt worden, so dass wir am ersten Tag 4 Hündinnen und 7 Rüden operieren konnten. Das Team spielte sich schnell aufeinander ein und diesmal konnte Maria- Luisa, die Tierärztin vor Ort auch die ganze Woche mitoperieren. Letztes Jahr hatte sie 4 Wochen zuvor ihr erstes Kind bekommen und war zeitlich entsprechend angebunden gewesen.

OP- Vorbereitung: Wiegen der Hunde, um die Medikamenten- Dosierung errechnen zu können



Eliot ist so tapfer, das er ohne fixiert werden zu müssen seine Narkose erhält



Sehr hilfreich war, dass Tina und Christa die Vorbereitung der narkotisierten Hunde übernahmen (Scheren/ Rasieren und Desinfizieren), so musste man nicht jeden Tag ein neues spanisches Helferteam einarbeiten. Leider mussten die beiden schon am Dienstag Mittag wieder die Heimreise antreten, aber sie versprachen nächstes Jahr wieder mit von der Partie zu sein.

Vorbereitung der schlafenden Hunde für die OP durch Tina und Christa“



Das Wetter war im Gegensatz zu Deutschland in dieser Woche noch richtig sommerlich, wir hatten jeden Tag über 30°, so dass die Hunde nach dem Aufwachen nicht so erbärmlich froren wie letztes Jahr und wir abends spät noch im T- Shirt in der Fußgängerzone sitzen konnten und den Trubel des Stadtfestes genossen.

Kleine bis mittelgroße Rüden wurden z.T. parallel auf einem OP- Tisch kastriert



Wenn Zeit war wurde sie genutzt, um die Hunde zu waschen oder zu scheren. Während sie von der Narkose aufwachten wurden die Ohren und die Zähne gereinigt, die Krallen geschnitten, verfilztes Fell entfernt etc.



Das Verfilzte Wuschelfell wird abgeschoren



Am Sonntag waren es 14 Hunde ( 5 Hündinnen und 9 Rüden), und am Montag 13 Hunde ( 4 Hündinnen und 9 Rüden), die operiert wurden, also ein gleichmäßiger Schnitt, den wir schafften. Und das, obwohl am Montag Mittag noch eine Pressekonferenz im Kreis- Veterinäramt der Stadt Ciudad Real gemeistert werden musste. Gar nicht so einfach, wenn die Spanisch- Kenntnisse eher rudimentär bis nicht vorhanden sind. Wir machten es dann einfach wie die Pinguine aus dem „Madagaskar“- Film: Immer lächeln und winken… Den Rest hat Maria – Luisa mit Bravour für uns übernommen. Sie schilderte eindrücklich , wie wichtig die Kontrolle der Populationen durch Kastrationen ist und stellte das Tierheim und ihre Arbeit vor. Kein leichtes Unterfangen, wenn man weiß, dass der Präsident des Veterinäramtes neben einem sitzt, der bislang eher ein Verfechter der klassischen Tötungsstationen ist.
Sie betonte auch, dass es durchaus einen Umlauf im Tierheim gibt und im letzten Jahr immerhin über 100 Hunde vermittelt wurden. Mit etwas Glück bedeutet der Aufenthalt im Tierheim Malagon also keine Endstation sondern die Sprungschanze in ein besseres Leben, dank der Hilfe der spanischen Kollegen und der Familien, die den Hunden eine zweite Chance geben.
Am nächsten Morgen fanden wir einen schönen Bericht in der Lokalpresse über die Aktion. Ein erster Anfang in Richtung Öffentlichkeitsarbeit.



Dienstags lagen 5 Hündinnen und 10 Rüden auf den OP- Tischen und am Mittwoch insgesamt 20 Hunde ( 6 Hündinnen, 14 Rüden), unser zahlenmäßig bester Tag der Woche. Jeden Tag kamen auch schon vermittelte Hunde mit ihren Besitzern, um kastriert zu werden ins Tierheim. Genau das braucht man um die Geburt unerwünschter Welpen zu verhindern, die dem Tierheim dann wieder über den Zaun geworfen werden oder einfach entsorgt werden.

Verschiedene Varianten des Aufwachens:
Die platzsparende Version



Die Tarnversion



Die „auf dem Weg in den Korb wieder eingeschlafen- Version…“





Am Donnerstag operierten wir nur noch bis mittags ( 2 Hündinnen, 2 Rüden) und dann hieß es schon wieder Abschied nehmen. Die Tage vergingen hier so schnell, verglichen mit dem langen Zeitraum der Vorbereitungsphase daheim.
Insgesamt haben wir in diesen Tagen 76 Hunde kastriert, wir waren alle sehr zufrieden mit dieser Leistung und Maria- Luisa meinte strahlend, sie hätte damit nur noch 8 unkastrierte Hündinnen im ganzen Tierheim und die wollte sie noch im Laufe der nächsten Wochen noch mit Alberto operieren.

Unser Maskottchen von letztem Jahr bekam wieder Unterschriften von allen Helfern



Die Gespräche mit Maria- Luisa ergaben ganz klar, dass sie immer noch auf unsere Hilfe angewiesen ist. Im Alltag schafft sie es lediglich, die adoptierten Hunde vor der Abreise zu kastrieren, da sie auch für alle andere anfallenden Arbeiten im Tierheim so wie die Dokumentation zuständig ist. Um die Großzahl der Hunde zu kastrieren fehlt ihr einfach die Zeit und die Kraft. Den großen Gruppen im Freilauf und dem gesamten Betrieb hilft es aber sehr, wenn alle Hunde oder zumindest die meisten kastriert sind, um mehr Ruhe und weniger Aggressionen unter den Tieren zu haben.
Eine neue Hoffnung ist Alberto, ein junger Tierarzt, der letztes Jahr schon als Student mithalf und nun mit dem Studium fertig ist. Er ist wieder zurückgezogen nach Ciudad Real und hat versprochen Maria- Luisa in Zukunft in ihrer Arbeit im Tierheim zu unterstützen.





Das Jahr über werden wir, hoffentlich mit Eurer Hilfe, das Tierheim weiterhin mit Material unterstützen, damit Maria- Luisa ihre schwere Arbeit fortführen kann. Sie wird als nächstes ein Blasrohr von uns gekauft bekommen, um ohne Eigengefährdung auch an sehr scheue Tiere ranzukommen, um sie zum Beispiel auf der Straße einfangen zu können. Ein Blick auf ihre vernarbten Unterarme sagt genug, es geht nicht immer ohne Blessuren für sie aus…wir finden, das sollte sich bald ändern. Wenn ihr auch der Meinung seid, dann seid doch so lieb und lasst uns eine kleine Spende zukommen um ihr diese notwendige Hilfe bald zukommen zu lassen.
An dieser Stelle noch einmal vielen Dank für die tolle Unterstützung, die wir von so vielen Seiten erhalten haben, so macht Tierschutz Sinn- und lässt uns hoffen dass wir unsere Arbeit auch in Zukunft fortsetzen können!


Sachspenden

Wie ihr wisst bekommen wir viele tolle Sachspenden, die wir immer wieder sinnvoll verteilen und nach Spanien schicken.
Um den Fluß der Spenden besser zu lenken, haben wir nun eine neue, sehr gute Sammelstelle in Usingen, bei unsere Annette, die sich in Zukunft darum kümmern wird.

Bitte seid so lieb, und schickt eure Sachspenden ab sofort an folgende Addresse, der Waldhof hat keine Hausnummer:

Annette Manthey-Oppelt
Waldhof
61250 Usingen


12. Oktober

Picolina

Picolina ist erst vor kurzem in ihr neues Heim zu Susan und André
gezogen.





Sie sendet von dort sehr liebe grüße und läßt ausrichten, dass es
ihr gut geht.



Aber auch hier sprechen die Fotos Bände


11. Oktober

Luna ehem. Drana



Die ersten Bilder aus dem neuen Zuhause.
Luna zog zu einer weiteren Fellnase und Katzen.







Luna zeigt sich von ihrer besten Seite und hat sogar den 6 Jahre alten Balou zum
spielen gebracht und der spielt sonst nicht mit anderen Hunden.

Super gemacht, Luna!


10. Oktober

Palma



Palma ist erst eine Woche in ihrem neuen Zuhause und sendet schon liebe Grüße.





Palmas Frauchen Petra berichtet, dass sie sich sehr gut im schönen Harz eingelebt hat und bereits erste Hundekumpels gefunden hat.


7. Oktober (1)

Mini, die jetzt Püppi heißt, hat ihr Frauchen Johanna beauftragt ein tolles Paket zu schicken!
Gut gemacht! Danke euch beiden!


7. Oktober (2)

Auch Caro und Olaf hatten viel Geduld, und sie haben dafür gesorgt, dass viele Hunde eine schöne warme Decke und was Leckeres zu füttern haben werden, und außerdem gab es auch noch jede Menge Spielzeug!

Euch beiden auch ganz lieben Dank!








7. Oktober (3)

Einige Kartons haben geduldig auf's auspacken gewartet, nun war es heute endlich so weit.

Silke, Rainer und Petra haben schon einen Anfang gemacht für die nächste Kastrationsaktion, und uns reichlich Sachspenden dafür geschickt!
Euch vielen vielen Dank!






6. Oktober

Sil und Salao





Sil und Salao warten zusammen auf einer Pflegestelle im Raum Koblenz.

Dort werden sie von Doris und Wilfried liebevoll bis zum Umzug in ein neues Zuhause betreut.



Und genau aus diesem Grund möchten sich Sil und Salao mal an dieser Stelle zu Wort melden.



Sie fühlen sich sehr wohl in Koblenz, aber sie wünschen sich nicht sehnlicher als ein festes Zuhause.

Na, ist einer von beiden zufällig gerade in Ihr Herz gesprungen?

Sil und Salao finden Sie unter den Vermittlungen der Gentleman auf unserer Seite.

Einfach mal reinschauen und nachlesen. Es lohnt sich wirklich bei diesen beiden tollen Hunden!


5. Oktober

Janko, Pepy und Frenchi







Das Wolkenhund – Trio Janko, Pepy und Frenchi grüßt lieb aus dem Taunus!

Allen geht es gut und der Spätsommer wird in vollen Zügen genossen!


4. Oktober (1)

Oscar



Oscar läßt nach langer Zeit auch mal wieder von sich hören
und sendet sogleich ganz tolle Bilder mit.



Oscar geht es super gut und bald hat er sogar einen Wolken-Hund-Kumpel an seiner Seite.
Das wird ihn bestimmt freuen.



Und wir freuen uns auch ;-)


4. Oktober (2)

Juan

Juan, der seit ein paar Tagen bei Sabine und Heike lebt,







sendet liebe Grüße und läßt allen ausrichten, dass es ihm bestens geht!


3. Oktober (1)

Cai

Regina hat die kleine Cai beim ersten Blick in ihr Herz geschlossen.







Seit dem Einzug von Cai sind sie ein festes Team.







Wie man auf den Bildern unschwer erkennen kann, geht es der kleinen Cai richtig gut.


3. Oktober (2)

Sil

Sil wartet jetzt schon länger auf seiner Pflegestelle im Kreis Koblenz.



Jetzt hat sich auch noch heraus gestellt, dass Sil FAST blind ist. Und irgendwie will ihn so überhaupt niemand adoptieren.

Dabei ist Sil einfach nur ein klasse Hund und sein eingeschränktes Sehvermögen machen ihm mal gerade gar nichts aus.

Kerstine, die für Sil stets einen besonderen Platz in ihrem Herzen haben wird, hat Sil zur Aufmunterung ein Päckchen geschickt.



Sil und auch sein Pflegefrauchen Doris haben sich sehr gefreut.



Danke, liebe Kerstine!


2. Oktober 2013 (1)

Die neue Familie von der kleinen Fellnase Naran hat ebenfalls tolle Sachen für Spanien gespendet.
Wir freuen uns riesig darüber.





Wir wünschen euch mit Naran alles Gute, und nochmals Danke für das tolle Zuhause.


2. Oktober (2)

Sabine und Heike haben auch was für die armen Fellnasen in Spanien
gespendet.

Juan, der neue befellte Mitbewohner, fühlt sich ebenfalls tierisch wohl.



Danke für alles :-)


1. Oktober (1)

Püppi und Johanna senden auch wieder liebe Grüße.





Püppi ist noch etwas gewachsen und hat auch gut zugenommen.
Für die kalten Tage wartet bereits ein warmes Mäntelchen.





Wir freuen uns schon auf die ersten Bilder mit dem schicken Mäntelchen.


1. Oktober (2)

Traudel ehem. Tulip

Die kleine Traudel sendet auch mal wieder liebe Grüßeb zusammen mit ihrem Frauchen Jenni.



Traudel, die jetzt 16 Monate bei Jenni lebt, hat sich super entwickelt und alle sind happy zusammen.



Traudel hat bei Jenni ihr Happy - End gefunden ;-)