Hallo, liebe Tierfreunde,
bald ist es wieder soweit! Der nächste
Heuchelheimer Martinsmarkt
ist in Sicht!

Wir verkaufen wieder schöne Handarbeiten zugunsten des Tierschutzes. Wir haben das ganze Jahr über gestrickt, gehäkelt, gestickt, genäht, geknotet und gekocht. Material und Arbeitskraft kommen von uns. Jetzt müsst ihr nur kaufen! Unser kompletter Erlös geht an die Arche Noah Teneriffa (Bensheim), die Wolken-Hunde (Bad Camberg) und die Tierhilfe ohne Grenzen (Weinsheim).
Der Martinsmarkt findet am Sonntag, 09. November 2014, von 10.30 – 19.00 Uhr in Heuchelheim bei Gießen statt. Unseren Stand findet ihr in der Bachstraße, gegenüber Haus Nr. 55, direkt hinter dem 2. Steg auf der linken Seite, wenn man von Dutenhofen kommt.

Wir verkaufen:
handgestrickte Pullover und Fleece-Mäntelchen für kleine Hunde,

Spieltaue aus Fleece für Hunde,

Mützen und Schals,

originelle Handschuhe und Pulswärmer,

handgestrickte Socken,

witzige Topflappen,

handgestickte Lesezeichen,

außergewöhnliche Schlüsselanhänger und Armbänder,

Ringelblumensalbe (für Mensch und Tier), leckere Marmelade und vieles mehr.

Alles selbst gemacht!

Bei uns kann man schöne Weihnachtsgeschenke kaufen und gleichzeitig etwas für den Tierschutz tun.
Kommt uns besuchen! Es freuen sich Ingrid, Manni, Ella, Marie und Fredo
Kontakt: manfred.bremer@onlinehome.de oder Tel.: 06441 22566

Wer nicht kommen kann, kann auch bestellen. Bei Interesse schicken wir gerne eine Preisliste zu.


Reisebericht Malagon 2014

Am 20.09. war es wieder soweit, wir brachen zu unserer 3. Reise nach Malagon auf, um das dortige Team um Maria- Luisa und ihre Kollegen beim Kastrieren der Tierheim- Hunde zu unterstützen.
In der Woche vorher ging das Material dafür auf 2 Palettenper Spedition runter, unter anderem auch ein OP- tisch und ein Inhalations- Narkosegerät.

4 ½ Tage voller Einsatz lagen vor den Aktiven. Die Tierärztinnen Caro und Cathrin, die treuen Seelen der ersten Stunde bildeten zusammen mit ihrer Kollegin Lilia und der Veterinärstudentin Hanna das Kernteam, begleitet von Annette, die das ganze Projekt wieder im Vorfeld organisiert hatte.
Start war Samstag abend in Frankfurt um 19:30. Bis in Madrid alle ihr Gepäck hatten und im Mietwagen saßen war es fast Mitternacht. Bis alle im Bett in Malagon lagen war 2:30 durch, so dass das Aufstehen am nächsten morgen nicht ganz so beschwingt ausfiel, da Maria- Luisa das Team um 9:00 am Tierheim erwartete. Dort wurden alle wie immer von „Lobita“ begrüßt, der Hündin, die beschlossen hat sie wohnt lieber vor statt im Tierheim.

Überall im Eingangs- und Parkbereich sowie im Innenbereich des Tierheims waren große Bäume gepflanzt worden, Toll! Es gab deutlich mehr Schatten für die Tiere und wertete den Eingangsbereich des Tierheims deutlich auf.

Sehr hilfreich war auch der neue Seiteneingang, durch den man direkt in den Betreuungsbereich gelangte, wo auch die OP’s stattfanden. So kam man deutlich sauberer an als wenn man sich erst durch zwei Dutzend begeisterter Hundenasen seinen Weg bahnen musste.

Der „OP- Raum“ war fast fertig vorbereitet. Nachdem die restlichen Medikamente noch parat gelegt und alle OP- Tische startklar waren ging es am Sonntag um 10:30 mit dem ersten Hund los.

Auch Alberto, der junge Tierarzt vom ersten und zweiten Einsatz war wieder mit dabei. Mittlerweile hilft er Maria- Luisa regelmäßig mit, wenn sie ihm Bescheid gibt.
Annette richtete sich im Vorbereitungsbereich ein, führte die Listen der zu operierenden Hunde und bereitete die Medikamente für jedes Tier vor.
Der Ablauf war folgendermassen:

- Aufnahme des Hundes mit Name, Geschlecht + Gewicht in der Liste
- Festlegung Dosierung von Antibiotika, Schmerz- u. Narkosemittel

Die Waage erfreute sich großer Beliebtheit

- Gabe des Narkosemittels/ Legen der Braunüle für die Infusion und weitere Medikamentengabe

Sobald die Hunde schlafen erhalten sie die erste Antibiose und ein Schmerzmittel. Anschliessend werden sie am Bauch geschoren und desinfiziert.

Der desinfizierte Hund wird von den Helfern auf einen OP-Tisch gelegt, dort mit den Beinen fixiert, an die Infusion angeschlossen, mit einem sterilen Einmaltuch abgedeckt und operiert.

Die Kastration einer Hündin ist technisch wesentlich aufwendiger und nimmt daher auch viel mehr Zeit in Anspruch als die Kastration eines Rüden, bei dem der Eingriff deutlich kleiner ist.

Am ersten Tag war die Hündin „Olga“ bei uns im Vorbereitungsbereich untergebracht, vermutlich aus organisatorischen Gründen. Wenn sich jemand dort hinsetzte, um eine kurze Pause zu machen kam sie ganz ruhig und zaghaft an, um gaanz vorsichtig anzufragen, ob man vielleicht eine Hand oder einen Schoß zum Kuscheln hätte. Sie zerfloss dann vor Glück, wenn sie ihre Streicheleinheiten bekam. Am Ende des Tages war sie dann von den vielen ungewohnten Eindrücken und dem Zuschauen soo müde, dass sie im Sitzen einschlief- ein wirklich komischer Anblick.

Nach der OP wurden die Hunde von den spanischen Helferinnen in einem Bereich übernommen, in Decken gehüllt und bekamen von ihnen Ohren und Zähne gereinigt, die Krallen geschnitten oder wurden bei Bedarf noch geschoren. So wurde die Phase vor dem Aufwachen optimal genutzt, um auch die Tiere behandeln zu können, die sich sonst ungern anfassen liessen.

Wenn sie dann wacher waren wurden den meisten Hündinnen Bodies angezogen, um zu verhindern dass sie sich die Nähte aufleckten. Die Rüden bekamen Halskrausen angelegt.

Die Tage verrannen wieder wie im Flug und als wir uns am 5. Tag von den Helfern vor Ort verabschiedeten gab es keinen unkastrierten Hund mehr im Tierheim Malagon- sicherlich eine Premiere. 63 Hunde hatten wir auf dem Tisch, diesmal anteilig etwa zur Hälfte Hündinnen. Die beiden Jahre vorher lag das Verhältnis Hündinnen zu Rüden bei 1/3.
Vor unserer Abreise bekam unser Maskottchen noch ein paar Unterschriften mehr.

Den letzten Abend und den Vormittag vor dem Heimflug verbrachte das Team in Toledo und genoss die letzten warmen Sonnenstrahlen im Süden. Erschöpft aber zufrieden kamen sie dann Freitag abends wieder in der Heimat an, fest entschlossen, sich noch einmal zu treffen, um die Erlebnisse noch einmal in gemütlicher Runde Revue passieren zu lassen.
An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an „unsere“ Tierärztinnen Caro, Cathrin und Lilia, an die Praxis Dr. Beate Schäfer, die diese Aktion immer tatkräftig unterstützt, indem sie ihren Assistentinnen den Rücken freihält und an Hanna, der Veterinär- Studentin, die sicher eine gute Tierärztin abgeben wird, so wie sie sich auch dort angestellt hat!


27. Oktober 2014

Max und sein Herrchen und Frauchen hatten Recht. Heute kam ein Anruf aus Spanien, daß Fleecedecken benötigt werden.
Also wurden alle Decken und Jäckchen eingepackt, und die Halsbänder, Näpfe und Leckerli auch dazu gelegt, und sofort nach Madrid verschickt!


Heute gab es 2 Päckchen für die Nasen in Spanien, ein Mal von Michaela, die immer mal wieder an uns denkt, vielen Dank!

Und ein Paket von Max, der schöne Vierbeiner von Gaby und Detlef, der sich Sorgen macht daß seine ehemalige Kumpels frieren müssen.
Herzlichen Dank an Max mit Frauchen und Herrchen für diese tolle Spende!


23. Oktober 2014

Hallo Carmen,

Conde ist ein absoluter Traumhund, gehorsam, aufmerksam
und so sehr bemüht zu gefallen... sanft, zärtlich,
zurückhaltend.

Niemals würde er Nina ihre Vorrechte streitig machen.
Draußen immer an meiner Seite, er trägt zwar noch die
Schleppleine, aber eigentlich braucht er die nicht.

Er schaut immer genau wo ich bin und entfernt sich nicht
mehr als 3 Meter. Und spielen will er, da Nina nicht möchte, animiert er mich und das macht so richtig Spass.

Viele Grüße
Martina


Elke hat von ihrer Fellnase Phebe (früher Macarena) auch ein paar schöne Eindrücke
gesendet.

Vielen Dank dafür :-)


Hallo, liebe Carmen,

Hier mal wieder ein paar aktuelle Fotos von Athos bei unseren letzten Herbst-Spaziergängen.
Wir haben so viel Spass mit Athos!

Viele liebe Grüße von allen Schmiddies!


Muß Liebe schön sein...


Teddy (früher Yago) wollte sich nach fast 5 Jahren in seiner Familie auch wieder melden und
ein paar Grüße senden.

Lieben Dank Teddy und laß mal wieder was von dir hören :-)


Liebe Carmen, liebes Wolken Hunde Team,

heute habe ich von unserer Naila ein Foto machen “müssen”, welches ich Euch nicht vorenthalten wollte.

Seht selbst, kaum zu glauben aber das war mal ein
“Wolken Hund Baby ” !

Liebe Grüße
Claudia


Hallo Carmen,

ich bins Freddy. Ich wollte mich auch mal wieder melden.

Ich bin jetzt ein Jahr alt. Naja fast. Und was bekomme ich zum Geburtstag?

Einen Bruder. Aber so schlecht ist das ja auch nicht.Immerhin ist Ayron ja auch aus Spanien.
Danke das ich jetzt immer einen kleinen Kumpel habe, auch wenn er mich manchmal nervt

Ich schick dir ein Bild mit von Ayron und mir.

Liebe Grüße auch von Frauchen und Herrchen. Dein Freddy


16. Oktober 2014

Nicole wollte auch mal Hallo sagen, sie fühlt sich super wohl in Ihrer Pflegestelle :-)


15. Oktober 2014

Moo ist heute zum ersten mal Vespa gefahren.
Erst mal ne kleine Strecke und er hat sich danach erst mal kräftig geschüttelt um das zu verarbeiten.
Allerdings sieht er schon echt aus wie ein Easy Rider - an Coolness kaum noch zu überbieten.
Hab Dir mal ein Bild angehängt, das ich heute morgen geschossen hab, als wir die "Körbchen-Vespa" abgeholt haben.

Liebe Grüße aus Frankfurt
Stefan


Liebe Carmen

unseren (ersten gemeinsamen) Urlaub auf der Nordseeinsel Föhr haben wir hinter uns.

Es war sehr, sehr schön und unser Hund hatte eine Menge Spaß am Strand. Im Sand buddeln
und Frisbyscheibe spielen und auch direkt aus der Luft fangen ist bzw. war für Batimo eine Riesengaudi!!

Batimo und wir hatten eine Menge Spaß und wir sind alle sehr begeistert.

Einfach ein geiler Hund!!!

Und ein treuer Weggefährte und Begleiter!!!!!

Ganz liebe Grüße von uns allen
Andrea, Lea und Thomas


Heute haben uns ein paar schöne Schnappschüsse der Wolken-Hunde von Betina erreicht.

Allen geht es bestens :-)
Liebe Betina, DANKE für alles :-)


Hallo Carmen,

gestern wurde bei uns tierischer Geburtstag gefeiert.

Mein Setter Lucca ist 3 Jahre alt geworden und da wir Xunes Geburtstag am 29.6. dieses Jahr noch nicht gefeiert hatten, wurde es also ein schöner Doppel-Geburtstag. Wie Du siehst, mit einer eigenen Hackfleischtorte für jeden und natürlich auch Geschenken.

Xune, die ja bisher das ganze Spielzeug ihres grossen Bruders geerbt hatte, hat gleich ganz genau verstanden, dass unter dem Geschenkpapier etwas ganz allein für sie ist :-) Immer wenn der Große dran wollte, hat sie ihre Pfoto draufgehalten und sich weggedreht - zum Brüllen sag ich Dir.

Wie bei richtigen Geschwistern gab's auch erstmal ne Rangelei wer überhaupt was aufreissen darf :-)

Liebste Gruesse
Alexa und die 8 Pfoten


Silke hat uns wieder super tolle Bilder ihre Hunde Mila und Tyson gesendet.

Vielen Dank für das schöne Zuhause welches du unserer Mila ermöglicht hast :-)


Liebe Carmen,

wir waren mit Bronce und Flash im Urlaub in Süd-Frankreich.
Ein herrlicher Hundestrand riesengross und fast nur für uns alleine.

Ganz liebe Grüße von uns allen, auch nach Jaen senden Dir :
Carola, Thomas, Flash und Bronce


Anja und ihr Wolken-Hund Strolch haben wieder eine menge Sachen für die armen Fellnasen in Spanien
gekauft und gespendet.

Wir danken euch im Namen aller spanischen Hunde für diese liebevolle Unterstützung.


Sonja hat auch wieder -2- tolle Bilder von ihrem Wolken-Hund Mogi gesendet.

Vielen Dank für diese schönen Bilder.


Heidi`s Rasselbande Joy, Dana und Gitana senden auch mal wieder liebe Grüße :-)


Simone auch auch wieder ein paar tolle Bilder Ihrer Fellnase Malu gesendet.
Diese wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten.


Christina aus Peine hat Bilder ihrer Bully Maus Kora gesendet.
Der kleinen Maus geht es richtig gut, aber seht selbst.


04. Oktober 2014

Birgit, Jürgen und Ihr Cosmos haben tolle Bilder von Ihrem Nordseeurlaub gesendet.
Seht selbst :-)

Vielen Dank für diese schönen Eindrücke.


01. Oktober 2014

Unser alter Opa Abu hat den Sprung in ein wundervolles Leben geschafft.
Er kann bei Susanne und dem Rudel seine alten Tage in vollen Zügen genießen.

Hier ein paar schöne Bilder: